Straßenbauer (m/w/d)


Berufsbild

Die Straßenbauerausbildung an den Berufsbildenden Schulen Cadenberge reicht fast bis auf die Gründung der Bundesrepublik Deutschland zurück. Wir sind stolz darauf, seit dieser Zeit landesweit Straßenbauer und Straßenbauerinnen ausbilden zu können, denn gerade der Beruf des Straßenbauers bzw. der Straßenbauerin hat eine besondere Bedeutung für die Entwicklung und Erhaltung einer gut funktionierenden Infrastruktur in unserem Lande.

Heute hat der Straßenbauer (m/w/d) ein weites Betätigungsfeld, in dem zwar die Handarbeit immer weniger wird (und sich besonders auf Pflasterarbeiten beschränkt), dafür aber die Vielfalt komplizierter Maschinen ständig zunimmt. Moderne Arbeitstechniken, eine Vielzahl von Baustoffen und Fertigteilen erfordern ein fundiertes technisches Wissen und stellen viele Herausforderungen im Straßenbau die von der Vermessung und Organisation bis zur fachgerechten Ausführung reichen. Das Arbeitsgebiet Straßenbau beinhaltet das Pflastern, das Asphaltieren, den Bau von Betonstraßen, die Instandsetzung von Straßen und wird um den Bau von Entwässerungs- und Versorgungseinrichtungen erweitert, zum Tiefbau.

Sehr oft werden vom Straßenbauer (m/w/d) zusätzliche Kenntnisse und Fertigkeiten im Garten- und Landschaftsbau, Wasserbau, Kabel- und Leitungsbau erwartet und verlangt, weil die Aufträge entsprechende Arbeiten beinhalten.


Bildungsgang

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Die Beschulung findet an den BBS Cadenberge im Blockunterricht statt:

18 Wochen 1. Ausbildungsjahr (Grundstufe)

9 Wochen 2. Ausbildungsjahr (Fachstufe I)

9 Wochen 3. Ausbildungsjahr (Fachstufe II)

Eine Anrechnung auf die Ausbildungszeit durch den Besuch der einjährigen Berufsfachschule Bautechnik wird durch die Verbände (Handwerkskammer / IHKs) geregelt.


Voraussetzungen

Für die Beschulung ist ein gültiger Ausbildungsvertrag erforderlich.


Unterrichtsfächer

Berufsübergreifender Lernbereich
  • Deutsch

  • Englisch

  • Politik

  • Sport

  • Religion

  • Fachtheoretischer Unterricht

  • Förderunterricht

Berufsbezogener Lernbereich - Grundstufe
  • Lernfeld 1: Einrichten einer Baustelle

  • Lernfeld 2: Erschließen und Gründen eines Bauwerks

  • Lernfeld 3: Mauern eines einschaligen Baukörpers

  • Lernfeld 4: Herstellen eines Stahlbetonbauteils

  • Lernfeld 5: Herstellen einer Holzkonstruktion

  • Lernfeld 6: Beschichten und Bekleiden eines Baukörpers

Berufsbezogener Lernbereich - Fachstufe I
  • Lernfeld 7: Bauen einer Erschließungsstraße

  • Lernfeld 8: Herstellen eines Erddammes

  • Lernfeld 9: Einbauen einer Rohrleitung

  • Lernfeld 10: Pflastern einer Fläche mit künstlichen Steinen

Berufsbezogener Lernbereich - Fachstufe II
  • Lernfeld 11: Bauen einer Asphaltstraße

  • Lernfeld 12: Pflastern einer Fläche mit Natursteinen

  • Lernfeld 13: Einbauen einer Fahrbahndecke aus Beton

  • Lernfeld 14: Instandsetzen einer Straße


Abschlüsse

Mit erfolgreichem Abschluss der Fachstufe II und gleichzeitigem Bestehen der Gesellenprüfung (HWK, IHK) erwirbt der Auszubildende den Berufsschulabschluss und ggf. den SEK I-Abschluss (Realschulabschluss).


Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Geprüfter Polier (m/w/d) im Tief- und Straßenbau

  • Straßenbauermeister (m/w/d)

  • Tiefbautechniker (m/w/d)

  • Besuch der Fachoberschule Technik und anschließendes Studium


Anmeldeformular

Derzeit ist kein Anmeldeformular zum Download erhältlich. Bitte nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.


Ansprechpartner

Herr Dipl.-Ing. Linck

Kontaktieren