Zweijährige Berufsfachschule Pflegeassistenz


Berufsbild

In der zweijährigen Berufsfachschule Pflegeassistenz werden die Schülerinnen und Schüler zur Pflegeassistentin bzw. zum Pflegeassistenten ausgebildet.

Mit diesem Berufsabschluss können sie anschließend in Einrichtungen unter Anleitung einer Fachkraft der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege, der Behindertenhilfe oder der Familienpflege arbeiten.


Schulische Einordnung


Aufnahmevoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss

  • Für die Aufnahme ist außerdem nach § 56 Abs. 5 NSchG eine ärztliche Untersuchung erforderlich. Diese Untersuchung entspricht der Erstuntersuchung nach dem JArbSchG.

  • kostenpflichtige Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz vom Gesundheitsamt
    (evtl. im Klassenverband nach der Einschulung)

  • erweitertes Führungszeugnis nach § 30 a BZRG (nach Schulplatzzusage beantragen)


Unterrichtsfächer

  • Deutsch / Kommunikation

  • Fremdsprache / Kommunikation

  • Mathematik

  • Politik

  • Sport

  • Religion

  • Arbeits- und Beziehungsprozess

  • Unterstützung des Menschen in seiner Lebenswelt

  • Pflege von Menschen in verschiedenen Lebensphasen

  • Wahlpflichtangebote


Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung über 960 Zeitstunden findet in ambulanten, teilstationären oder stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe, der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege und der Familienpflege statt.

Die Ausbildung ist förderungswürdig nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög).


Ausbildungsabschluss

Eine Abschlussprüfung wird durchgeführt.

Wer die Abschlussprüfung bestanden hat, ist berechtigt die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte Pflegeassistentin / Staatlich geprüfter Pflegeassistent“ zu tragen.

Bei erfolgreichem Besuch der zweijährigen Berufsfachschule (Durchschnitt 3,0) kann der Sekundarabschluss I – Realschulabschluss erreicht werden.


Weiterbildungsmöglichkeiten

  • zur staatlich anerkannten Altenpflegerin, zum staatlich anerkannten Altenpfleger

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Vorbereitung auf die Berufe, z.B.

  • Medizinische Fachangestellte

  • Zahnmedizinische Fachangestellte

  • Familienpflegerin

  • Heilerziehungspfleger


Ansprechpartnerin

Hedi Stelling

Kontaktieren