Fachlagerist (m/w/d)


Berufsbild

Während im Berufsbild des Fachlageristen (m/w/d) (2 Jahre Ausbildungszeit) überwiegend die Vermittlung von Grundwissen in den logistischen Teilbereichen vorgesehen ist, liegt bei der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) (3 Jahre Ausbildungszeit) ein weiterer Schwerpunkt im verwaltungstechnischen Bereich, sowie in der Optimierung logistischer Prozesse.

In beiden Berufen geht es dabei in erster Linie um die Darstellung der logistischen Teilbereiche und um die Herausarbeitung logistischer Prozesse.

Die Logistik gewinnt im Rahmen der betrieblichen Leistungserstellung eine immer stärkere Bedeutung. Dabei geht es darum, für Kunden oder für die eigene Produktion, die richtigen Objekte (Waren, Material, usw.), in der richtigen Menge und Qualität, zur richtigen Zeit und zu minimalen Kosten am richtigen Ort bereitzustellen.

Die Logistikbranche bietet jungen, engagierten Nachwuchskräften nach der Ausbildung gute betriebliche Aufstiegschancen. Im Anschluss an die Ausbildung ist auch eine Qualifizierung zum Logistikmeister möglich.

Von den Auszubildenden wird erwartet, dass sie Freude am Umgang mit Waren verschiedenster Art haben, gerne im Team arbeiten und schon während der Ausbildung bereit sind, weitere berufliche Qualifikationen zu erwerben (z.B. einen Staplerschein). Zuverlässigkeit und die Bereitschaft, das berufliche Wissen ständig zu aktualisieren, werden vorausgesetzt.


Bildungsgang

Der Berufsschulunterricht findet in Form von Teilzeitunterricht statt.


Unterstufe (1. Ausbildungsjahr)

Zwei Berufsschultage pro Woche mit jeweils 9 Unterrichtsstunden. Die Berufsschultage sind frei wählbar (entweder Mittwoch und Freitag oder Dienstag und Donnerstag).


Fachstufe I (2. Ausbildungsjahr)

Ein Berufsschultag pro Woche mit jeweils 9 Unterrichtsstunden. Der Berufsschultag ist frei wählbar (entweder Mittwoch oder Freitag).


Fachstufe II (3. Ausbildungsjahr)

Nur Fachkräfte für Lagerlosgistik.

Ein Berufsschultag pro Woche mit jeweils 9 Unterrichtsstunden. Der Berufsschultag ist frei wählbar (entweder Montag oder Dienstag).


Voraussetzungen

Aufnahmevoraussetzung für beide Berufe ist die Vorlage eines Berufsausbildungsvertrages.


Unterrichtsfächer

Inhaltlich sind die ersten beiden Ausbildungsjahre der beiden Berufe Fachlageristin/Fachlagerist, sowie Fachkraft für Lagerlogistik nahezu identisch. Gemischte Klassen sind daher völlig unproblematisch, seit dem Jahre 2004 werden beide Berufe an den BBS Cadenberge unterrichtet.

Der Berufsschulunterricht umfasst für beide Berufe die Fächer:


Berufsübergreifender Lernbereich
  • Deutsch

  • Englisch

  • Politik

  • Sport

  • Religion

Berufsbezogener Lernbereich

Grundstufe

  • Lernfeld 1: Güter annehmen und kontrollieren

  • Lernfeld 2: Güter lagern

  • Lernfeld 3: Güter bearbeiten

  • Lernfeld 4: Güter im Betrieb transportieren

Fachstufe I

  • Lernfeld 5: Güter kommissionieren

  • Lernfeld 6: Güter verpacken

  • Lernfeld 7: Touren planen (nur für die Fachkräfte für Lagerlogistik)

  • Lernfeld 8: Güter verladen

  • Lernfeld 9: Güter versenden (nur Fachlageristen)

Fachstufe II (nur Fachkräfte für Lagerlogistik)

  • Lernfeld 9: Güter versenden

  • Lernfeld 10: Logistische Prozesse optimieren

  • Lernfeld 11: Güter beschaffen

  • Lernfeld 12: Kennzahlen ermitteln und auswerten

Prüfung I

In beiden Berufen wird im zweiten Ausbildungsjahr eine Zwischenprüfung abgelegt, die dem Auszubildenden und dem Ausbilder den jeweiligen Leistungsstand anzeigt.

Abschlussprüfung

Der Teil 1 (schriftliche Prüfung) findet in den folgenden Bereichen statt:

Lagerprozesse, Güterbewegung sowie Wirtschafts- und Sozialkunde

Der Teil 2 (praktische Prüfung) besteht aus 2 Arbeitsaufgaben, von je 30 Minuten.


Abschlüsse

Mit erfolgreichem Abschluss der Fachstufe I (im Ausbildungsberuf Fachlageristin/Fachlagerist) bzw. der Fachstufe II (im Ausbildungsberuf Fachkraft für Lagerlogistik) und dem gleichzeitigen Bestehen der Gehilfenprüfung (IHK), erwirbt der Auszubildende den Berufsschulabschluss und ggf. den Erweiterten Sekundarabschluss I.


Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Klasse 12 der Fachhochschule Wirtschaft (für Klasse 11 wird die bestandene Ausbildung angerechnet)

  • Studium bei Erfolg an allen Fachhochschulen, z.B. Fach Logistik

  • Handelsfachwirt oder Handelsassistent (bei IHK Stade informieren) sowie andere Formen der Weiterbildung


Kosten

Kopiergeld jährlich = 5 €, in Fachstufe II = 8 €.


Anmeldung

Anmeldung über das Schulbüro, die Ausbildungsvertragsdaten sowie das Zeugnis des letzten Schulbesuchs sind als Kopie beizubringen.


Ansprechpartner

Jürgen Schwanemann

Kontaktieren